Musikertreffen der Vereinigten Siebenbürgischen Blaskapellen NRW

Die Drabenderhöher können feiern. Das zeigte sich bei der dritten Großveranstaltung im Rahmen der Feierlichkeiten zum 40jährigen Bestehen der Siebenbürger Sachsen Siedlung: dem Musikerfest. Kurz bevor das Konzert der Vereinigten Siebenbürgischen Blaskapellen begann, hieß es „Nichts geht mehr“. Das Zelt war voll und verzeichnete Saunatemperaturen. Wer zu spät kam vergnügte sich bei schönem Wetter auf dem kühleren Vorplatz, wo es Bier und herzhaftes Essen gab.

Im Inneren des Zeltes boten die rund 200 auf der Bühne sitzenden Musiker in ihren siebenbürgischen Trachten ein phantasisches Bild. Reinhard Lörinz, Vorsitzender der vor 40 Jahren gegründeten Trachtenkapelle, begrüßte die gutgelaunte Gästeschar, unter der sich wieder viele Ehrengäste befanden. In einem kurzen Rückblick erinnerte Lörinz daran, dass es Robert Gassner war, der vor vier Jahrzehnten die Kapelle gründete. Viele Jahre schwang der „Vater der Siebenbürger Sachsen Siedlung“ den Taktstock. Die Kapelle wurde über die Grenzen des Landes hinaus bekannt und zeigte sich als „würdiger Repräsentant“ für die Siebenbürger und die Stadt Wiehl.

Die Vereinigten Blaskapellen gründete Michael Baier, der als Vorsitzender viele Jahre die Geschicke der Drabenderhöhe Kapelle leitete und viele Kontakte knüpfte. Die Musiker freuen sich immer auf die regelmäßigen musikalischen Treffen, so Lörinz. Sie fördern die Kameradschaft und das Zusammengehörigkeitgefühl. Der Dank des Vorsitzenden ging noch an die Gastgeber, die die auswärtigen Musiker privat bei sich einquartiert haben. Die beiden österreichischen Kapellen aus Munderfing und Elixhausen waren schon freitags angereist und sorgten Freitag und Samstag für auszgezeichnete Stimmung im Zelt.

„Ich kann es in Worte nicht fassen, was das für ein Gefühl ist, vor so vielen Musikern zu stehen“, gestand der Drabenderhöher Dirigent Jürgen Poschner, bevor er den Taktstock hob und es mit dem „Bayrischen Defiliermarsch“ so richtig krachen ließ. Danach erklangen wunderschöne Walzertöne für „Herz und Gemüt“.

Traditionell wanderte der Taktstock während des Konzerts in die Hände der einzelnen Dirigenten. Günther Bodendorfer aus Wolfsburg führte musikalische Regie bei „Remember Mozart“. Sichtlich zufrieden mit den Leistungen der Musiker, warf er ihnen am Ende des Stücks Kusshändchen zu. Die 1953 gegründete Kapelle hat 25 aktive Musiker und verbucht etwa 35 Auftritte pro Jahr. Klassisch blieb es auch mit Uwe Brand aus Overath, der mit den Siebenbürger Musikanten angereist war. Die 1990 gegründete Band hat zwölf Musiker, darunter eine Frau.

Richtig Gas gegeben hat Wolfgang Ohler aus Setterich mit dem wuchtigen „Florentiner Marsch“, der die Gäste von den Stühlen riss und bei Jürgen Poschner „Gänsehaut“ erzeugte. Die 1953 gegründete Kapelle hat 50 Musiker. „Sie betreiben grandiose Ausbildung“, so Poschner. Zur Zeit werden 45 junge Leute musikalisch geschult. Ohler gab den Taktstock an Heiko Ginsel aus Herten weiter und dieser anschließend an Heinrich Mantsch aus Bernberg. Mantsch machte es sichtlich Spaß die 200 Musikanten aufspielen zu lassen. Zu seiner Band gehören 20 Mitglieder. Als zum Abschied der „Siebenbürger Marsch“ erklang, klatschen Hunderte von Gästen begeistert mit und forderten lautstark Zugaben, die natürlich gegeben wurden.

Der Beifall wollte kein Ende nehmen, als Michael Hartig aus Drabenderhöhe für 60jährige aktive Zeit als Musiker geehrt wurde.Hartig dirigierte viele Jahre die Höher Jungs und ist heute deren Ehrendirigent. Als er aus Altersgründen den Takstock in jüngere Hände legte, reihte er sich wieder bei den Musikern ein. Gerne sagt er bei den Proben: „Ich mach so lange weiter, bis man mich hier rausträgt.“ Urkunde und Auszeichnung übergab Klaus Barthelmi, Vorsitzender der Vereinigten Blaskapellen, der noch weitere Mitglieder ehrte. Aus Drabenderhöhe waren es: Reinhard Lörinz und Toni Zimmermann (beide 40 Jahre); Roland Hinz und Rudi Welter (25 Jahre). (sch)

Bilderserie:

Bild 01 vergrößern Bild 02 vergrößern Bild 03 vergrößern Bild 04 vergrößern
Bild 05 vergrößern Bild 06 vergrößern Bild 07 vergrößern Bild 08 vergrößern
Bild 09 vergrößern Bild 10 vergrößern Bild 11 vergrößern Bild 12 vergrößern
Bild 13 vergrößern Bild 14 vergrößern Bild 15 vergrößern Bild 16 vergrößern
Bild 17 vergrößern Bild 18 vergrößern Bild 19 vergrößern Bild 20 vergrößern
Bild 21 vergrößern Bild 22 vergrößern Bild 23 vergrößern Bild 24 vergrößern
Bild 25 vergrößern Bild 26 vergrößern Bild 27 vergrößern Bild 28 vergrößern
Bild 29 vergrößern Bild 30 vergrößern Bild 31 vergrößern Bild 32 vergrößern
Bild 33 vergrößern Bild 34 vergrößern Bild 35 vergrößern Bild 36 vergrößern
Bild 37 vergrößern Bild 38 vergrößern Bild 39 vergrößern Bild 40 vergrößern
Bild 41 vergrößern Bild 42 vergrößern Bild 43 vergrößern Bild 44 vergrößern
Bild 45 vergrößern Bild 46 vergrößern Bild 47 vergrößern Bild 48 vergrößern
Bild 49 vergrößern Bild 50 vergrößern Bild 51 vergrößern Bild 52 vergrößern
Bild 53 vergrößern Bild 54 vergrößern Bild 55 vergrößern Bild 56 vergrößern
Bild 57 vergrößern Bild 58 vergrößern Bild 59 vergrößern Bild 60 vergrößern
Bild 61 vergrößern Bild 62 vergrößern Bild 63 vergrößern Bild 64 vergrößern
Bild 65 vergrößern Bild 66 vergrößern Bild 67 vergrößern Bild 68 vergrößern
Bild 69 vergrößern Bild 60 vergrößern Bild 71 vergrößern Bild 72 vergrößern
Bild 73 vergrößern Bild 74 vergrößern Bild 75 vergrößern Bild 76 vergrößern
Bild 77 vergrößern Bild 78 vergrößern Bild 79 vergrößern Bild 80 vergrößern
Bild 81 vergrößern Bild 82 vergrößern Bild 83 vergrößern Bild 84 vergrößern
Bild 85 vergrößern Bild 86 vergrößern Bild 87 vergrößern Bild 88 vergrößern
Bild 89 vergrößern Bild 90 vergrößern Bild 91 vergrößern Bild 92 vergrößern
Bild 93 vergrößern Bild 94 vergrößern Bild 95 vergrößern Bild 96 vergrößern
Bild 97 vergrößern Bild 98 vergrößern Bild 99 vergrößern Bild 100 vergrößern
Bild 101 vergrößern Bild 102 vergrößern Bild 103 vergrößern Bild 104 vergrößern
Bild 105 vergrößern Bild 106 vergrößern Bild 107 vergrößern Bild 108 vergrößern
Bild 109 vergrößern Bild 110 vergrößern Bild 111 vergrößern Bild 112 vergrößern
Bild 113 vergrößern Bild 114 vergrößern Bild 115 vergrößern Bild 116 vergrößern

Text: Ulla Schenker, Fotos: Christian Melzer

chevron_left
chevron_right

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar
Name
E-Mail
Website