Blutmond über Drabenderhöhe

Heute Nacht schob sich die Erde zwischen Mond und Sonne. Der Schatten der Erde wanderte über den Mond, eine totale Mondfinsternis war von 4:11 bis 5:23 Uhr zu sehen. Der Mond schimmerte dabei kupferrot, weil nicht alles Licht der Sonne von der Erde abgeschirmt wurde. Langwelliges Licht bog sich um die Erde, es beleuchtet den Mond dunkelrot. Auf diesem Foto des sogenannten Blutmondes, welches heute um 5:32 Uhr in Drabenderhöhe fotografiert wurde, sieht man den Moment, wo die ersten Sonnenstrahlen wieder auf den Mond treffen und er aus der totalen Mondfinsternis heraustritt.

Foto: Günther Melzer

chevron_left
chevron_right

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comment
Name
Email
Website