Theaterprojekt „Schattenmädchen“: Gelungene Premiere

Vor einem vollbesetzten Haus standen die Teilnehmer des „MädchenTheaterProjektes“ im Jugendheim Drabenderhöhe auf der Bühne des Schau-Spiel-Studios in Wiehl. In beinahe einjähriger Arbeit hatten die Teilnehmerinnen des Mädchentreffs zusammen mit einer Theaterpädagogin im Jugendheim Drabenderhöhe das Theaterstück „Schattenmädchen“ entwickelt.

Es mussten bei den wöchentlichen Treffs im Jugendheim nicht nur die Rollen eingeübt werden, sondern zunächst einmal die Handlung erdacht werden. So entstand dann die Geschichte der Schülerin Johanna, die in der Schule immer gehänselt und geärgert wird. In solchen Situationen flüchtet sie sich dann zu den „Schattenmädchen“, mit denen sie zahlreiche Abenteuer erlebt. Auf diese Weise schafft es Johanna, sich gegen Ausgrenzung und Demütigung zur Wehr zu setzen.

Das „MädchenTheaterProjekt“ des Jugendheims Drabenderhöhe reflektiert, was „Schule“ eigentlich bedeutet. Ob Schülerinnen und Schüler zu den Schwachen oder den Starken gehören, wird meist von Herkunft und sozialer Stellung bestimmt. Mit dem Stück „Schattenmädchen“ zeigen die jungen Mädchen, dass es sich lohnt, über seinen eigenen „Schatten“ zu springen und sich der Herausforderung „Schule“ zu stellen.

Für ihre Mühen und ihr Engagement wurden die Mädchen nach der gelungenen Premiere mit sehr viel Applaus und Lob belohnt.

Das Jugendheim Drabenderhöhe bedankt sich bei dem Vorstand des Schauspielstudios sowie bei Herrn Groß von den BWO für die freundliche Unterstützung.

chevron_left
chevron_right

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comment
Name
Email
Website