Siebenbürger Volkstanzgruppe

Die Tanzgruppe unter der Leitung von Klaus Böhmer löste sich aus persönlichen, familiären Gründen Mitte der achtziger Jahre auf. In Drabenderhöhe wurde kurzzeitig gar nicht mehr getanzt. Im Herbst 1989 gründete ich dann eine Jugendtanzgruppe. Ein glücklicher Zufall war es, dass ein Teil der Tänzer sich schon von ihrer Kindheit aus Siebenbürgen kannte. Die Jugendlichen waren eine sehr muntere Gruppe mit viel Initiativen. Die Tracht wurde mit Freude getragen. Mit unseren Auftritten haben wir viel Freude bereitet. Aber auch wir hatten viel Freude an den vielen interessanten Auftritten.

Wir tanzten zu allen Anlässen unseres Ortes, aber auch in unserer näheren und weiteren Umgebung. Auf den Kulturtagen in Wesel, auf Schloss Burg zum 100jährigen Bestehen des Heimatmusems, zu Heinattagen in Bergheim, bei diversen Festen von Heimatortsgemeinden, ja bei den hohen Besuchen unserer 4 Präsidenten durften wir dabei sein und tanzen. Auch das ZDF hatte uns zur Sendung Sonntagskonzert zum Tanzen eingeladen. Wir haben Gastgruppen aus Siebenbürgen, Österreich empfangen und bewirtet und beim Förderationslager waren wir mit der Kreisgruppe Gastgeber.

In jedem Jahr sind wir zum Heimattreffen nach Dinkelsbühl gefahren und haben vor der Schranne gemeinsam mit allen angereisten Tanzgruppen getanzt, aber auch unsere „Kürtänze“ gezeigt. Dazu gehörte aber auch immer ein Vorbereitungsseminar zum Einstudieren der Tänze. Bei diesen Seminaren wurden Bekanntschaften geschlossen, wir wuchsen hinein in die große Gemeinschaft der siebenbürgischen Jugend.

In Siebenbürgen war es üblich, dass die Tanzgruppe jedes Jahr einen Jugendball ausrichtete. So wurde ein Theaterstück „Der 75. Geburtstag“ und spezielle Tänze einstudiert und dann luden wir im Herbst zum Jugendball ein. Auch die Theaterstücke fanden großen Anklang, so dass wir sie auch vor anderem Publikum zeigen konnten.
Nicht nur tanzen und Theaterspielen konnten die Tänzer, zu vielen Anlässen haben sie, egal an welchem Ort, Baumstritzel gebacken. So wurde zum 1. Ostdeutschen Jugendkulturfestival mitten in Düsseldorf auf dem Schadowplatz „unser“ Stand aufgebaut und vor Ort Baumstritzel gebacken, der „unserem“ Publikum bestens mundete. Anschließend wurde dann auch noch getanzt.

An den verschiedenen Veranstaltungen des Bundesjugendreferates haben wir auch teilgenommen. Dazu gehörte jedes Jahr im Herbst der Tanzwettbewerb, eine Veranstaltung, auf die wir uns ganz besonders vorbereiteten.
Üben und alle anderen Anstrengungen wurden aber auch belohnt. Unsere gemeinsamen Ausflüge und Reisen nach Paris, zum Surfen ans Veluve-Meer/Holland, der gemeinsame Urlaub auf Mallorca, die Reise nach Berlin und andere Ausflüge brachten uns viel Spaß.

Im Sommer 2000 übergab ich die Leitung der Tanzgruppe an Holger Zerbes weiter. Leider löste sich die Gruppe dann bald auf. Bundeswehr, Studium, Familienplanung waren der Grund.
Im März 2001 gründete ich dann eine Kindertanzgruppe mit 6 Paaren. Unser 1. Auftritt war zur Muttertagsfeier des Frauenvereins. Dank der Mithilfe von Müttern und Großmüttern konnten wir zum 1. „großen“ Auftritt in Tracht tanzen. Patenminister Harald Schartau besuchte Drabenderhöhe und ihm zu Ehren durften wir tanzen. Schon bald folgte ein anderer Höhepunkt: die Feier zum 50jährigen Bestehen der Landesgruppe NRW in Mönchengladbach.

Zu allen örtlichen Veranstaltungen wurde getanzt. Als die Gruppe im Herbst 2002 Zuwachs bekam, trennten wir die Gruppe in die Jugendtanzgruppe und die Kindertanzgruppe. Mit beiden Gruppen fuhren wir dann Pfingsten 2004 nach Dinkelsbühl zum Heimattreffen und beide Gruppen tanzten in der Schranne bei „Jugend stellt sich vor“ und am Sonntag vor der Schranne mit allen anderen Tanzgruppen zusammen. Mit der Jugendtanzgruppe beteiligten wir uns 2004 zum 1. Mal beim Tanzwettbewerb des Bundesjugendreferates. Im Jahre 2005 waren wir mit der Kreisgruppe Drabenderhöhe Ausrichter des Tanzwettbewerbes 2005.

Christa Brandsch Böhm

1965 – Maria Pfingstgräf und Aenne Kellner treffen sich regelmäßig mit Jugendlichen in der großen Eingangshalle der alten Schule um Volkstänze einzustudieren.

1969 – Die Tanzgruppe besteht aus etwa 30 Jugendliche.

1972 – USA- und Kanadafahrt

1975 – Teilnahme am Bundes-Volkstanzfest in Hannover.

1989 – Neu gegründet durch Christa Brandsch-Böhm

1992 – Fernsehauftritt im ZDF-Sonntagskonzert mit Ramona Leis in Reichshof Denklingen

1993
– Urlaub in Paris

1996 – Urlaub auf Mallorca

1998 – Urlaub auf Gran-Canaria

1999 – Zur Zeit zählt die Tanzgruppe ca. 18 Personen und hat jeden Mittwoch von 19:30 – 21:00 Uhr Probe im Jugendheim Drabenderhöhe. Sie tanzen auf Sommerfesten, Frühlingsfesten, Geburtstagen, Hochzeiten und nehmen jährlich an einem Volkstanzwettbewerb teil.
Ein weiterer Höhepunkt ist der Jugendball im Oktober, wo die Tänzer ein Theaterstück aufführen.



!!! NEUE MITGLIEDER WERDEN GESUCHT !!!
Kontakt:
Christa Brandsch-Böhm
Reenerland 16
51674 Wiehl
Tel. 02262 / 1017
Holger Zerbes
Uelpebergstr. 39
51674 Wiehl
Tel. 02262 / 691192

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.