Osteopathin und Heilpraktikerin in „Die Praxis“

„Die Praxis“ für Physiotherapie, Zeitstraße 7, hat ihre Angebote erweitert. Ab sofort bietet Inhaberin Patricia Brandhofer ihre Dienste als Osteopathin an. Ihre Mitarbeiterin Sarah Wirths hat sich zur Heilpraktikerin ausbilden lassen und hält ihre Sprechstunden ebenfalls in o.g. Räumen ab.

Patricia Brandhofer hat 2016 nach fünfjähriger Ausbildung und in 1530 Unterrichtsstunden ihre Prüfung nach BAO-Standard (Bundes Arbeitsgemeinschaft Osteopathie) erfolgreich abgeschlossen. Ausgehend von der Annahme, dass der Körper selbst in der Lage ist, sich zu regulieren bzw. zu heilen, untersucht der Osteopath mit seinen Händen das Gewebe des ganzen Körpers um etwaige Bewegungseinschränkungen aufzuspüren und dann zu behandeln. Er betrachtet den Patienten dabei als Einheit von Körper, Geist und Seele.

Jedes Körperteil, jedes Organ benötige zum optimalen Funktionieren Bewegungsfreiheit. Ist die Beweglichkeit eingeschränkt, entstehen aus Sicht der Osteopathie zunächst Gewebespannungen und darauf folgend Funktionsstörungen, d.h. es entstehen Beschwerden. Diese sogenannten Dysfunktionen gilt es aufzuspüren und zu beheben. Der Osteopath benötigt dazu teilweise Befunde aus der klinischen Diagnostik wie Röntgenbilder und Laborwerte. Sie helfen ihm, seine eigenen Möglichkeiten einzuschätzen.

Die Osteopathie, so Patricia Brandhofer, sei eine „die Schulmedizin sinnvoll ergänzende Form der Medizin“. Immer mehr Fachärzte arbeiteten mit Osteopathen zusammen.

Physiotherapeutin Sarah Wirths legte ihre Prüfung zur Heilpraktikerin ebenfalls in 2016 erfolgreich ab und absolvierte seitdem verschiedene Weiterbildungen auf dem Gebiet der Naturheilkunde. In Räumen der o.g. Praxis bietet sie in ihrer heilpraktischen Sprechstunde verschiedene Therapieformen an. Neben Schwerpunkten in Ohr-Akupunktur, Eigenblut- und Bachblütentherapie begleitet sie Patienten beispielsweise mit Ziel oder Wunsch zur Gewichtsreduktion oder Raucherentwöhnung.

„Es geht darum, einen Zustand zu gewinnen, in dem die körperliche, geistige und seelische Ebene in Einklang miteinander sind“, so Sarah Wirths. Patienten können einzelne „Bausteine“ in Anspruch nehmen oder von der Kombinationsmöglichkeit beider Heilverfahren profitieren. Nähere Informationen unter www.osteo-diepraxis.de und www.naturheilpraxis-wirths.de.

Feuerwehr erhält neues Einsatzfahrzeug

Im November konnte die Einheit Drabenderhöhe, der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wiehl, ein neues Einsatzfahrzeug in Empfang nehmen. Das neue Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W) löst das in die Jahre gekommene Löschgruppenfahrzeug (LF 8) nach 27 Jahren Einsatzdienst ab.

Das kompakte und leistungsstarke Löschfahrzeug, in dem sechs Feuerwehrleute Platz finden, wurde durch die Firma Walser in Österreich auf einem Iveco Daily 4×4-7,2 t Fahrgestell aufgebaut. Zur Ausstattung des allradbetriebenen Fahrzeugs gehören unter anderem ein 750 Liter fassender Wassertank mit Vorrichtung zur schnellen Wasserentnahme, einen pneumatisch ausfahrbarer Lichtmast, ein entnehmbares Stromaggregat, eine tragbare Leiter sowie kleinere Gerätschaften zur einfachen technischen Hilfeleistung.

Das Fahrzeug verfügt neben der Normbeladung zur alltäglichen Brandbekämpfung und der kleineren technischen Hilfeleistung eine umfangreiche Sonderbeladung zur Waldbrandbekämpfung und ist dank der kompakten Bauweise und des Allrad-Antrieb besonders für enge und verwinkelte Straßen sowie für schlecht zugängliche Waldwege geeignet.

Die Einheit Drabenderhöhe ist eine von sieben Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wiehl. Die Einheit hat einen Fuhrpark von drei Einsatzfahrzeugen, 40 Mitglieder im aktiven Einsatzdienst, sowie 5 Mitglieder im Alter zwischen 10 und 16 Jahren in der Jugendfeuerwehr.

Weitere Informationen zur aktiven Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr oder dem Förderverein der Einheit Drabenderhöhe finden Sie hier.

Hans Otto Tittes: Geburtstagsgeschenk

Hans Otto Tittes An Geburtstagen wird die Jubilarin/der Jubilar meistens auch beschenkt. Hier ist nun die Rede von einem ganz „außergewöhnlichen“ Geschenk. Ob so ein Geschenk wohl auch zum bevorstehenden Weihnachtfest passen würde, meint augenzwinkernd Hans Otto Tittes.

Geburtstagsgeschenk
von Hans Otto Tittes

Ein Mann zählt ganz begeistert auf,
was seiner Frau gekauft er hätte
so zum Geburtstag nebenbei:
Es ist ein Mantel und ’ne Kette.

Der Kumpel, dem er das erzählt,
fragt ihn, wie schaffe er das bloß;
denn ihm gelänge dieses nur,
falls er mal zieh‘ das große Los.

Es stellte sich doch bald heraus,
dass das Geschenk nach mehr nur klang,
weil Mantel wie auch Kette war’n
fürs Fahrrad – und nicht als Behang!

Einbruch in Altenheim und Grundschule: Bargeld und Laptops erbeutet

In das Büro eines Alten- und Pflegeheims am Siebenbürger Platz und in die Grundschule an der Straße „In der Landwehr“ haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag (27./28. November) eingebrochen.

Am ersten Tatort hebelten die Einbrecher ein Fenster auf und entwendeten ein Laptop. In die Schule stiegen die Täter vermutlich durch ein auf Kipp stehendes Fenster ein. Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten fielen ihnen zwei Laptops und Bargeld in die Hände.

Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen bitte an die Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990.

Hans Otto Tittes: Im Zoo

Hans Otto Tittes Hans Otto Tittes bringt nachfolgend eine theoretische Möglichkeit/Begebenheit aus einem Zoo zu Papier und hat dann auch eine ebenso ulkige Schlussfolgerung parat:

Im Zoo
von Hans Otto Tittes

Ein Kätzchen, fein, verfolgt ’ne Maus,
die rennt ins Elefantenhaus
und hofft auf Hilfe vom Koloss.
Von ihm fällt aus dem Hochgeschoss
ein Haufen auf die kleine Maus
und so ist die Verfolgung aus.

Das Kätzchen um den Haufen schleicht,
entdeckt das Mäuschen ziemlich leicht
und zwar an seinem Zappel-Schwanz,
zieht’s dran heraus und frisst es ganz.

Moral von der Geschicht‘ ist diese:
Selbst wenn dich mal bescheißt ein Riese,
meint er’s nicht immer mit dir schlecht,
doch wer dich rausholt, oft nicht recht;
und wer schon in der Scheiße ganz,
der wackle nicht auch mit dem Schwanz!

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 27. Oktober 2017, gegen 17:50 Uhr, ereignete sich in Drabenderhöhe, auf der Zeitstraße (B56), ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 34-jähriger Fußgänger aus Wiehl hatte bei Einbruch der Dunkelheit plötzlich die Fahrbahn betreten. Eine 31-jährige PKW-Fahrerin aus Neunkirchen-Seelscheid fuhr mit Ihrem PKW in Fahrtrichtung Much und konnte dem jungen Mann nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Der junge Mann wurde auf der Motorhaube der Fahrzeugführerin aus Neunkirchen aufgeladen und musste schwerverletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert werden. Die Zeitstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

Akkordeon-Orchester musizierte ein ganzes Wochenende

Das Akkordeon-Orchester Drabenderhöhe-Bergisch Land hat am Wochenende ein erfolgreiches Probenwochenende gestaltet. Als Gast wurde die Bezirksdirigentin des Deutschen Harmonika-Verbandes e.V. Mittelrhein Monika Schneider eingeladen. Am Sonntagnachmittag waren die Finger so schnell trainiert, dass zum Abschluss ein erfolgreiches Kurkonzert im Parkhotel in Nümbrecht mit Erfolg und viel Applaus durch das Publikum seinen Abschluss fand. Das Ergebnis der erfolgreichen Proben ist auch auf dem Jahreskonzert des Akkordeon-Orchesters Drabenderhöhe-Bergisch Land am 12. November 2017 um 17 Uhr im Kulturhaus in Drabenderhöhe zu hören.