Tennisclub Drabenderhöhe mit erfolgreichem Wochenende

Sowohl die 1. Herren, die 1. Damen 40, Herren 30, Herren 40-1 als auch die 40-2 konnten ihre Matche gewinnen und somit zu dem erfolgreichen Wochenende für den TC 77 beitragen. Die 1. Herren Mannschaft musste ihr 2. Spiel in der 2. Verbandsliga auswärts beim Rodenkirchener TC bestreiten. Dies tat sie mit Bravour, denn der Gegner wurde souverän mit 8:1 von Platz gefegt. Lediglich Matthias Haselier an 1 spielend, musste sich knapp mit 6:2 6:7 7:10 geschlagen geben. Mannschaftsführer Uwe Fleischer deklassierte seinen Gegner an Position 2 mit 6:0 6:0 und auch die anderen Spiele konnten deutlich gewonnen werden. Arne Dohmgoergen an drei und Rafael Niedung an vier siegten jeweils mit 6:1 und 6:2, Benjamin Felske gewann sein Match an Position 5 mit 6:1 6:4 und Marc Schlösser an Position 6 mit 6:1 6:0. Die abschließenden Doppel hatten somit nur noch statistischen Wert, da mit bereits 5 gewonnenen Matchpunkten der Gesamtsieg eingefahren und das Saisonziel Klassenerhalt frühzeitig erreicht wurde.

Fleischer/Niedung gewannen das erste Doppel mit 6:3 6:3, Haselier/Schlösser das zweite mit 6:1 6:2 und die Brüder Tim Kasper/Thomas Kasper mit 6:4 7:6. Nach dieser tollen Leistung blickt das Team als Tabellenführer nun von Spiel zu Spiel – eventuell ist in dieser Saison ja doch noch eine Überraschung möglich. Nachdem die Herren 30 ihr Auftaktspiel beim TC RW Neunkirchen mit 5:4 gewannen, konnte nun auch das Heimspiel gegen den SV Refrath Frankenforst mit 6:3 siegreich bestritten werden. Somit rückt das neu formierte Team um Mannschaftsführer Stefan Valperz dem Saisonziel ‚Wiederaufstieg in die 1.Bezirksliga‘ ein großes Stück näher.


Stefan Valperz

In den ersten drei Einzelbegegnungen konnten bereits 3 Matchpunkte errungen werden. So gewann an Position 2 Christoph Jaspert souverän mit 6:2 6:0, Jens Niedtfeld an vier überragend mit 6:0 6:1 und an sechs konnte Jürgen Janesch den 3. Matchpunkt überzeugend mit 6:1 und 6:3 gewinnen. In der zweiten Einzelrunde kam nun doch heftiger Gegenwind aus der Refrather Ecke, so dass sich Stefan Valperz seinem stark aufspielenden Gegner an Position 1 mit 3:6 und 6:7geschlagen geben musste. Dies Schicksal ereilte auch David Sunarko – er verlor den ersten Satz mit 3:6 und musste anschließend verletzungsbedingt aufgeben, so dass der 2. Satz mit 0:6 an seinen Gegner ging. Im dritten Einzel dieser Runde erteilte Sven Schäfers an Position 5 seinem Kontrahenten eine Lehrstunde indem er ihn mit 6:0 6:0 nach Hause schickte. Die zwei weiteren Matchpunkte zum 6:3 Endstand holten das 2.und 3. Doppel mit Jaspert/Schäfers und Niedtfeld/Janesch Das erste Doppel mit Valperz/Stache ging an die Refrather, die sich ihre drei Matchpunkte redlich verdienten.

Die 1. Damen 40 bestritten ihr Auswärtsspiel beim TV Forsbach 2 und mussten nach einer Niederlage beim SV Refrath Frankenforst ohne die an eins und zwei spielenden Nicole Dohmgoergen und Helen Barke-Manstedten mit nur 5 Einzelspielerinnen antreten. Da Forsbach auch ersatzgeschwächt antrat, konnten dennoch 4 Matchpunkte in den Einzelbegegnungen errungen werden. Merzena Berger siegte an eins mit 6:1 6:2, Marie-Christine Stache an zwei mit 6:4 6:4, Vera Drogies an drei mit 6:2 6:0 und Regina Lennartz an Position 5 mit 6:3 und 6:2. Da Katja Kallweit ihr Match Position 5 verlor, hieß es nach den Einzeln bereits 4:2. Mit den Doppelpaarungen Berger/Stache, Drogies/Lennartz und Schönenbach/Kallweit ging das Team nun in die Doppelbegegnungen. Da alle drei Spiele deutlich gewonnen werden konnten, konnte ein 7:2 Sieg gefeiert werden.

Die 1. Herren 40 hatten in der 1. Bezirksliga den bis Dato ebenfalls glücklosen STV Grafenkreuz zu Gast. Wie wichtig dies Match für die Höher war, zeigt die Tatsache, dass Mannschaftsführer ‚Hitche‘ alias Christian Franchy eine mehrtägige Radtour abbrach und von Christian Schuster vor dem Spiel aus Hattingen quasi ‚eingeflogen‘ wurde. Aus den Einzelbegegnungen konnten drei Punkte erkämpft werden. Christian Schuster errang an zwei einen 7:6 6:3 Sieg, Jens Neumann siegte an Position 3 mit 3:6 6:3 und 10:8 und Thomas Drogies überzeugte mit seinem 6:1 6:1 Sieg an Position 6. Die Spiele von Adi Botsch an eins, Martin Melzer an 4 und Christian Franchy an Position 5 gingen an Grafenkreuz, so dass es vor den Doppelbegegnungen 3:3 stand. Botsch/Melzer bestritten das erste Doppel und mussten sich mit 4:6 4:6 dem bisher ungeschlagenem gegnerischen Doppel, die mit deren Position 1 und drei antraten geschlagen geben. Zum Gesamtsieg mussten nun beide Doppel gewonnen werden. Im ersten Satz gewann das zweite Doppel mit Schuster/Neumann deutlich mit 6:1, wogegen das dritte Doppel mit Franchy/Drogies 1:6 verlor. Schuster/Neumann gewannen auch den 2. Satz deutlich mit 6:2, so dass die Siegeshoffnungen nun auf dem zurückliegendem dritten Doppel lagen. Franchy/Drogies kämpften sich zurück und gewannen den zweiten Satz mit 6:4, so dass der Champions-Tiebreak über Sieg oder Niederlage entscheiden sollte. Die Höher hatten das glücklichere Händchen und gewannen mit 13:11 zum 5:4 Matchgewinn.

In der Besetzung Wolfgang Kallweit, Hans-Jürgen Hartig, Thomas Drotleff, Hans Frim, Walter Weiss und Wael Batal traten die 2. H 40 beim TC Rösrath an. Nach drei Niederlagen in der 2. Kreisliga musste das Team, um die Chancen die Spielklasse halten zu können nun unbedingt gewinnen. Hans-Jürgen Hartig gewann an 2, Mannschaftsführer Thomas Drotleff an drei und Walter Weiss an Position 5. Es stand also nach den Einzeln 3:3. Da die Doppel Kallweit/Drotleff und Hartig/Batal gewannen, konnte der 5. Mannschaftssieg an diesem Wochenende verbucht werden.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Sport

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.