BV 09 Drabenderhöhe e.V. verlieh das Deutsche Sportabzeichen

Zu Beginn des Jubiläumsjahres 2009 konnten sich neben den Sportabzeichen-Prüfern ganz besonders die aktiven Sportlerinnen und Sportler freuen, denn zum 100. Geburtstag des BV 1909 Drabenderhöhe legten 104 Teilnehmer die Prüfungen im Jahr 2008 erfolgreich ab. Die erste Übergabe fand bereits vor den Sommerferien 2008, bei der Verabschiedung der 4. Klassen statt.

Die Abteilung Leichtathletik überreichte am Freitag, 13. Februar 2009, gemeinsam mit dem Sportabzeichen-Wart Jürgen Brandsch-Böhm und den Sportabzeichen-Prüfern des BV 09 Wolfram Gündisch und Edeltraute Gündisch-Wagner rund 40 Sportabzeichen in Bronze, Silber und Gold. Der Einladung des Vereins folgten viele Sportler und Zuschauer in die Sporthalle Drabenderhöhe. Jutta Dahlke, die Vorsitzende der Abteilung Leichtathletik, war erfreut über den großen Anklang beim begeisterten Publikum und bedankte sich bei Herrn Klaus Wolff, dem stellvertretenden Schulleiter der GGS Drabenderhöhe, für die gute Zusammenarbeit im Jahr 2008.

Im vergangenen Jahr boten die Übungsleiter des Vereins und die Sportlehrer der GGS zahlreiche Gelegenheiten, die Bedingungen des Sportabzeichens zu erfüllen. Sondertermine wurden ausgegeben, Einladungen ausgesprochen und sogar eine neue Abteilung Leichtathletik im BV 09 gegründet. Auf dem vielseitigen Programm standen leichtathletische Disziplinen auf dem Sportplatz, Gerätturnen in der Halle und Schwimmen.

Ab Sommer 2009 wird Laufen für Schüler der GGS und des BV09 Drabenderhöhe zum Vergnügen, wenn die neuen Laufbahnen startbereit sind.

Weitere Auskünfte erteilen die Sportabzeichen-Beauftragten und die Sportabzeichen-Prüfer des BV 09 Drabenderhöhe. Sie informieren auch ausführlich darüber, wo die Vorbereitungen auf das Sportabzeichen und die Prüfungen stattfinden.

Deutsches Sportabzeichen

Das Deutsche Sportabzeichen ist das weltweit bedeutendste und erfolgreichste Auszeichnungssystem außerhalb des Wettkampfsports. In Deutschland legen es jährlich mehr als 900.000 Bundesbürger erfolgreich ab. Das Deutsche Sportabzeichen gehört zu den offiziellen Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Horst Köhler.

Jeder kann das Deutsche Sportabzeichen erwerben, auch wenn er nicht Mitglied eines Sportvereins ist. Die sportlichen Bedingungen sind in fünf Gruppen aufgeteilt, aus denen jeweils eine Bedingung nach Wahl erfüllt werden muss. Prüfungszeitraum ist das Kalenderjahr, in dem das angegebene Alter erreicht wird. Bei der ersten Verleihung wird immer das Sportabzeichen in BRONZE ausgegeben. Kinder und Jugendliche erhalten bei der zweiten erfolgreichen Prüfung das Sportabzeichen Jugend in SILBER und bei der dritten erfolgreichen Prüfung in GOLD. Frauen und Männer erhalten nach der dritten erfolgreichen Prüfung das Sportabzeichen in SILBER und nach der fünften erfolgreichen Prüfung in GOLD. Seit 2007 gilt: Wer als 6-Jähriger die Bedingungen von 8-Jährigen erfüllt, erhält das Deutsche Sportabzeichen.

Sportarten-Gruppen

Gruppe 1: Die Allgemeine Schwimmfähigkeit
Zielsetzung dieser Gruppe ist es, die allgemeine Schwimm-Fähigkeit zu überprüfen. Neben der Leichtathletik und dem Turnen gehört das Schwimmen zu den Klassikern des Sportabzeichens seit der Einführung des Breitensport-Ordens 1913. Die Teilnehmer/innen können den Schwimmstil frei wählen. Schwimmen wird von Sportmedizinern und Orthopäden durchweg empfohlen, da es durch die Auftriebskraft des Wassers Gelenke, Muskeln, Bänder und Sehnen besonders schont.

– 50-m-Schwimmen für Jugendliche von 8 bis 12 Jahren
– 200-m-Schwimmen für Erwachsene und Jugendliche ab 13 Jahren

Gruppe 2: Die Sprungkraft
In Gruppe 2 geht es darum, die Sprungfähigkeit anhand eines Hoch- oder Weitsprunges (oder eines turnerischen Sprunges) nachzuweisen. Das Überwinden von Hindernissen gehört neben dem Laufen zu den elementaren Bewegungsformen des Menschen. Wichtig ist das Trainieren einer guten Technik, sowohl in der Absprung- als auch in der Landephase, um eine zu starke Stauchung der Gelenke zu verhindern.

– Hochsprung, Weitsprung, Standweitsprung, Sprung (Hocke oder Grätsche)

Gruppe 3: Die Schnelligkeit
In der Gruppe 3 gilt es, Schnelligkeit zu beweisen. Die Schnelligkeit ist die Fähigkeit, eine zyklische, wiederkehrende Bewegung in möglichst rascher Folge zu wiederholen.

– 50-m, 75-m, 100-m oder 1000-m-Lauf, Radfahren, Inlineskating und weitere Angebote

Gruppe 4: Die Schnellkraft
Die Gruppe 4 ist eine Kombination aus verschiedenen motorischen Fertigkeiten. Es sind Kraft, Schnellkraft, aber auch eine möglichst gute Koordination zwischen Armen, dem Schultergürtel und dem Rumpf erforderlich, um beispielsweise den Stoß einer Kugel oder den Wurf eines Schleuderballs möglichst optimal ausführen zu können. Eine solche Fähigkeit zur Koordination wird im Alltag kaum gefördert und lässt mit dem Alter immer mehr nach.

– Kugel, Steinstoß, Schlagball, Wurfball, Schleuderball, Medizinball, 100-m-Schwimmen oder Gerätturnen und weitere Angebote

Gruppe 5: Die Ausdauer
In der Gruppe 5 wird Ihre persönliche Ausdauer getestet. Ausdauer hat aus sportmedizinischer Sicht einen äußerst positiven Einfluss auf Ihre Gesundheit, da das Herz- und Kreislaufsystem gestärkt werden.

– 800-m bis 5.000-m-Lauf, Inlineskating, Wandern, Walking/Nordic Walking, Radfahren, Schwimmen, Skilanglauf und weitere Angebote

chevron_left
chevron_right

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comment
Name
Email
Website