Blasorchester Siebenbürgen-Drabenderhöhe: Jahreshauptversammlung

Am 22. Februar hatte der 1. Vorsitzende des Blasorchesters Siebenbürgen-Drabenderhöhe Jürgen Poschner, zur Jahreshauptversammlung ins Jugendheim eingeladen. Er eröffnete gegen 19.00 Uhr die Versammlung.

In seiner Ansprache ließ er kurz das sehr erfolgreiche vergangene Jahr 2007 Revue passieren, das aufgrund des Wechsels in der Vereinsführung und der musikalischen Leitung als sehr abwechslungsreich bezeichnet werden kann.

Aus musikalischer Sicht ist sicher das Herbstkonzert als Höhepunkt des Jahres zu sehen. Aber auch die Teilnahme an der Gedenkfeier zum 50-jährigen Bestehen der Patenschaft des Landes NRW über die Siebenbürger ist als Besonderheit zu erwähnen.

Weiterhin gab er einen Ausblick auf das bevorstehende Musikjahr 2008, in dem das gemeinsame Frühjahrskonzert mit dem Honterus-Chor, das Musikerfest in Setterich, der Maifrühschoppen, das Herbstkonzert sowie die Sylvesterparty die Schwerpunkte des Vereinslebens bilden. Ein Ausflug mit den Partnern der Musikerinnen und Musiker ist in den Herbstferien geplant.

Im weiteren Verlauf der Versammlung berichteten alle Vorstandsmitglieder aus ihren Sachbereichen. Der 2. Vorsitzende des Orchesters, Klaus Poschner, stellte den Entwurf eines Konzeptes zur Förderung der Jugendarbeit vor.

Um die Jugendarbeit des Orchesters weiter in gewohnt hoher Qualität fortführen zu können, soll ein Förderkreis gegründet werden. Die Mitgliedschaft im Förderkreis kostet min. 15,- Euro im Jahr. Nach oben sind jedoch keine Grenzen gesetzt.

Nach kurzer Diskussion wurde beschlossen, künftig einen Mitgliedsbeitrag zu erheben. Dieser Beschluss erfolgte einstimmig.

„Dieser Schritt war längst überfällig“, meint der Vorsitzende des Orchesters Jürgen Poschner. „Wir sind, meines Wissens, der einzige Ortsverein in Drabenderhöhe der es sich bis jetzt geleistet hat keine Beiträge zu erheben. Und da mit dem seit Anfang 2007 engagierten Dirigenten Heinz Rehring laufende Kosten anfallen, war der Beschluss unausweichlich“, so der Vorsitzende weiter.

Einmütig wurde festgestellt, dass die Nachwuchs- und Mitgliederwerbung oberste Priorität hat.

Das Blasorchester lädt alle gut ausgebildeten Musiker zum musizieren ein. Die Proben finden jeden Mittwoch von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr statt. Das Jugendorchester probt auch Mittwochs, von 18:30 Uhr bis 19:15 Uhr.

Der Abend endete in froher Runde bei einem deftigen Vesper und dem ein oder anderen kleinen Bierchen Zunft Kölsch.

chevron_left
chevron_right

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comment
Name
Email
Website